High-End Workstation PC

Ich habe gerade meinen neuen Arbeitsplatz-PC zusammengeschraubt und bin jetzt gerade dabei parallel die Festplatten zu formatieren und Windows-Updates zu installieren.

Meine Anforderungen waren:

  • Intel Core2Quad Prozessor
  • 8GB RAM
  • 4x DVI Out
  • Er soll leise sein

Klare Ansage: Für einen „Normalanwender“ oder normale Büro-Arbeiten ist diese Maschine total überdimensioniert. Für einen Entwickler wie mich ist das aber derzeit eine absolute Traummaschine.

Warum?

Bisher habe ich hier teilweise bis zu drei Rechner parallel laufen, die jetzt durch den neuen PC ersetzt werden sollen:

  • meine normale „Workstation“
  • einen alten AMD 1700+ PC mit Debian Linux, der meinen Entwicklungs-Webserver mimt und
  • einen Dell Dimension 3100 mit Windows, der als ein IIS/ASP/SQL Entwicklungs-Webserver im Einsatz ist.

Alle drei hängen an der Steckdose und verbrauchen im eingeschalteten Zustand jeweils zwischen 100 und 150 Watt Strom. Sie brauchen physikalisch Platz und einen Steckplatz auf dem Netzwerk-Switch. Um den AMD einzuschalten muss ich aufstehen und quer durch mein Arbeitszimmer laufen. Er fährt zudem altersbedingt nicht mehr jedes mal sauber hoch – und wenn es mal Probleme gibt, dann muss ich mir erst mal einen Monitor suchen, den ich an’s System hängen kann.

Lange Rede, kurzer Sinn: Virtuelle Maschinen sind ab jetzt mein Lösungsansatz. Alleine mit dem gesparten Stromverbrauch sollte sich der neue Rechner innerhalb von zwei bis drei Jahren amortisiert haben.

Jetzt zum Schmuckstück selbst:

Als Betriebssystem kommt Windows Vista (64bit) zum Einsatz, was ich aber nicht extra kaufen musste sondern noch hier „herumliegen“ hatte. Als Virtualisierungs-Lösung werde ich wohl auf VMware Workstation setzen, da ich mit den kostenfreien alternativen VirtualBox und VirtualPC zu viele Probleme hatte.

Alles in allem hat der PC also rund einen Tausender gekostet, zuzüglich der Software Lizenzen.

Ich konnte zwar noch nicht wirklich mit dem PC arbeiten, da ich wie gesagt noch beim Installieren, Formatieren und ersten Updaten bin – aber bisher bin ich begeistert. Das ichbinleise-Gehäuse trägt seinen Namen nicht umsonst und die offensichtliche Leistung ist absolute Spitzenklasse, die die drei vorher im Einsatz befindlichen Rechner problemlos ersetzen dürfte.

2 Antworten auf „High-End Workstation PC“

  1. Hai Dominik.

    Klingt nach einem echt schicken Stueck Hardware. Ich wuensch Dir viel Spass und Produktivitaet damit, aber allein die Platzersparnis und der entschieden geringere Stromverbrauch werden Dir wohl schon Freude bereiten. 😉

    Wobei ich ehrlich sagen muss, ich traeume schon von meinem naechsten Mac … hab mich in so einen schicken 24″ iMac verliebt … 😉

    Gruss aus Neuseeland,
    Sebastian

    Sebastian’s last blog post..OpenVPN / redirect-gateway

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.