HP LaserJet 2600 und 2605: Der (nicht) leere Toner

Ich habe hier seit einigen Jahren einen HP Color LaserJet 2605dn im Einsatz – und seit ich das erste mal Toner nachgekauft habe war ich von den Druckkosten des sonst guten Druckers nicht sonderlich beeindruckt. Möchte man Original-Kartuschen, dann kostet ein volles Set mit Schwarz, Gelb, Cyan und Magenta über €200.

Die Kapazität der Kartuschen ist mit 2.500 (schwarz) bzw. 2.000 (Farben) Seiten angegeben – und nach genau dieser Zahl von Seiten mag der Drucker sie auch nicht mehr weiter verwenden.

Dabei kann man diese Sperre ganz einfach und offiziell am Drucker ausschalten…

Im Normalfall wird bei jeder gedruckten Seite ein Zähler in der HP LaserJet 2605 Toner-Kartusche runtergezählt. Erreicht der 0, dann ist der Toner offiziell leer – egal ob physikalisch noch was vom teuren Pulver in der Kartusche ist oder nicht.

Die Rechnung ist einfach: 2500 Seiten schwarz/weiß (Q6000A) kosten bei einer Toner-Füllung für 70 Euro rund €0,03 pro Seite. Sobald ein einziger Farbklecks auf der Seite ist (beispielsweise ein kleines Logo oder ein blauer, unterstrichener Link), dann wird der Zähler aller Farb-Kartuschen (Q6001A, Q6002A und Q6003A) runtergezählt. 2000 Seiten bei 200 Euro – das macht plötzlich €0,10 für die Seite.

Dass man am Ende noch viel mehr drucken könnte, das lässt HP natürlich gern unter den Tisch fallen…

So kann man den ganzen Toner der HP Color LaserJet 2605 Toner-Kartuschen verwenden:

  1. Auf dem Drucker auf den großen, grünen Knopf mit dem Häkchen drücken um ins Menü zu kommen.
  2. Im Menü auf… „System Setup“ -> „Druckqualität“ („Print Quality“) -> „Material ersetz.“ („Replace Supplies“)
  3. Hier ist vermutlich ein Sternchen neben „Stop bei leer“ („Stop at out“).
  4. Ein mal auf den Pfeil nach rechts klicken bis „Leer übergehen“ („Override out“) in der Anzeige steht.
  5. Dann das Häkchen anklicken um die Auswahl zu bestätigen (Das Sternchen steht dann neben „Leer übergehen“).
  6. Jetzt kann man so lange drucken bis die Toner-Kartuschen tatsächlich leer sind.

Gefunden habe ich das auf Ryan J. Thompson’s Blog – ansonsten hätte ich den Menüpunkt an dieser total versteckten Stelle vermutlich nie gefunden.

Die Funktion wird zwar auf der Webseite von HP beschrieben, aber sie raten davon ab, dass man sie aktiviert – erstens weil die Druckqualität leiden könnte wenn eine Kartusche leer ist. Außerdem schreiben sie, dass die Garantie für den Toner verfällt wenn der Zähler null unterschreitet… Was vermutlich nur halb so schlimm ist, weil man ihn ja ohnehin weggeworfen zum Recycling an HP zurückgeschickt hätte…

10 Antworten auf „HP LaserJet 2600 und 2605: Der (nicht) leere Toner“

  1. Hi,
    sehr interessanter Artikel. Gut zu wissen, das „leer“ eben nicht gleich leer ist! Ich habe auch einen drucker von HP und wusste bisher nicht, dass man das Problem mit dem Toner so einfach umgehen kann. Vielen Dank für den guten Tipp.
    Gruss, Holger

  2. Vielen Dank für den Tipp! Funktioniert übrigens genaus so (zumindest sehr ähnlich) mit dem CM2320nf MFP den ich nutze. musste dringend unterlagen Ausdrucken und mein Toner war „alle“. Das hat mit die Situation gerettet.

  3. Super Tipp. Hat uns immer schon geärgert, dass genau zu den stressigsten Zeiten kein Druck mehr geht, obwohl man genau sieht, dass noch jede Menge Toner in der Kassette ist. Wir haben drei dieser Drucker im Haus, mit denen wir ansonsten zufrieden sind. Vielen Dank für die Info, die wir sofort weitergegeben haben. Für heute ist der Stress vorbei.

  4. geht auch beim CM1312nfi.
    Materialstatus hat gemeldet „Restseiten 129“ und „Patrone leer, ersetzen“
    Jetzt sollten zumindest 100 Sieten noch drin sein

    Vielen Dank !!

  5. Danke, aber geht bei mir nicht.

    Nachdem bereits eine Patronenbestellung angezeigt wurde, erscheint selbige immer wieder, auch wenn das Häkchen neben „Leer übergehen“ gesetzt wurde. Dabei werden für die betreffende Patrone noch 195 Seiten angezeigt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.