Das Ende des DJ BlaM Webradios

Heute kam ein netter Brief bei mir an: Ich solle doch bitte bei der GVL dir Rechte für die Verwertung der Musik von Künstlern und Tonträgerherstellern an ihren Aufnahmen lizenzieren. Über die GEMA – die ich schon brav bezahlt habe – würde ich nur die Komponisten füttern.

Und meine Annahme, daß es mit der GEMA-Gebühr getan wäre, sei falsch.

Mit anderen Worten:

Das Webradio würde mich nicht die bisher zähneknirschend bezahlten 360 € pro Jahr (+ 7% MwSt) kosten, sondern 860 € (+ 7% MwSt). Für ein reines Spaß-Projekt ohne jeglichen kommerziellen Hintergrund zu viel. Das kann/will ich nicht bezahlen.

Aus diesem Grund habe ich DJ BlaM & Friends in the Mix mit sofortiger Wirkung abgeschaltet.

2 Antworten auf „Das Ende des DJ BlaM Webradios“

  1. Zu arg. Kann ich aber verstehen, dass du das nicht zahlen willst. Das ist doch mal wieder typisch Deutschland…jeder hält die Hand auf…da kann man nur mit dem Kopf schütteln.
    Und dass das Geld an die betreffenden Künstler weitergeleitet wird, das bezweifle ich doch sehr stark.
    Dom, kannst du mir mal einen Gefallen tun und nachfragen, wie das Geld an die Künstler weitergeleitet wird? Würde mich jetzt mal interessieren, wie ein italienischer Hinterhof-DJ Geld für seinen Track bekommt, der mal auf einem Mix verbraten wurde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.