Anonym Surfen – Alle zwei Jahre wieder…

Meine Meinung zu Anonymizern und Anonymizing Proxies habe ich ja hier im Blog schon vor zwei Jahren und vor vier Jahren geäußert.

Und diese Meinung hat sich seitdem nicht geändert. Daran kann auch das Thema „Überwachung durch den Staat“ nicht viel ändern. So wenig ich auch überwacht werden möchte – den Staat interessiere ich in der Regel nicht (es sei denn, es geht darum, dass ich meine Steuern zahle). Es gibt aber andere Leute, die mit meinen Daten viel mehr anfangen können. Deshalb behalte ich meine Daten lieber bei mir und leite sie nicht über irgendwelche Proxies irgendwo in der Welt.

Passenderweise bin ich gerade über einen zum Thema gehörenden Link gestolpert: Almost All Implementations Of SSL Are Configured To Give Up Everything

Hier beschreibt ein „black hat“ Hacker in einem Interview wie er sich durch das Betreiben eines eigenen TOR exit nodes in 24 Stunden rund 250 Login-Credentials zu diversen Webseiten gesammelt hat – ohne sich dabei durch SSL (HTTPS) Verschlüsselung behindern zu lassen. Denkt daran, wenn ihr eure Daten über Systeme leitet, die ihr nicht kennt!

Eine Antwort auf „Anonym Surfen – Alle zwei Jahre wieder…“

  1. im großen und ganzen hast du schon recht.
    es gibt aber durchaus auch seriöse proxyanbieter.

    lg
    arian

Kommentare sind geschlossen.