Ungewohnt…

Gerade, 23:55 Uhr: Eine Sirene heult los. Drei mittellange Impulse.

Was möchte mir diese Werbesendung sagen? Kernkraftwerk in die Luft geflogen? Deckung suchen?

Glücklicherweise sagt mir das Internet „Alarm für die Feuerwehr„. Also alles in Ordnung…

Für mich zumindest.

0:02 Uhr: Martinshorn.

In Ordnung.

Rumdrehen.

Weiterschlafen.

[Update 0:25]
Alarmierung war vor einer halben Stunde. Es sind immernoch ständig Martinshörner zu hören. Entweder ist die Feuerwehr hier in Aulendorf ar***langsam, oder die ziehen von überall aus der Nachbarschaft auch die Wehren ran… Scheint dann doch was größeres zu sein…

[Update 0:32]
Immernoch Martinshörner – und die Sirenen haben sich noch mal zu Wort gemeldet. Nachalarmierung… Ich bin ja mal gespannt auf die Lokal-Nachrichten 😉

[Update 1.10.2007]
Laut der Schwäbischen Zeitung haben 80 Feuerwehrleute 8 Stunden lang ein „Inferno bekämpft„. Es brannten zwei Lagerhallen vollständig ab. Dabei kamen zwei Schweinchen um’s Leben. Die Kaninchen konnten gerettet werden 😉

[2. Update 1.10.2007]
Und noch ein Bericht, direkt auf der Webseite der Feuerwehr Aulendorf: Großbrand auf Ferienhof.

5 Antworten auf „Ungewohnt…“

  1. Sind zwei Schweinchen da nicht etwas wenig für 80 Feuerwehrmänner *grübel*? 😉

Kommentare sind geschlossen.