Quergelesen 2007-02-22

Computer & Internet:

  • Man mistakes porn DVD as woman’s cries for help
    Instincts took over, James Van Iveren says, when he rushed out his door to the sound of a woman being raped in an apartment above. Sword in hand, he bounded up the stairs, kicked in the door and confronted a man who turned out to be alone – watching a pornographic movie.

Computer & Internet:

  • Server fraßen 2005 doppelt so viel Strom wie fünf Jahre zuvor
    Der Stromverbrauch durch Server hat sich zwischen 2000 und 2005 nahezu verdoppelt, wie eine US-amerikanische Untersuchung zeigt. Jonathan Koomey, Wissenschaftler beim Lawrence Berkeley National Laboratory und außerordentlicher Professor an der Universität Stanford, kommt in seiner Studie zum Ergebnis, dass Server im Jahr 2005 in den USA 45 Milliarden Kilowattstunden Strom verbraucht hätten – mehr als der gesamte Bundesstaat Mississippi in der gleichen Zeit.
  • Polizei identifiziert Raser in einem YouTube-Video
    Dass man besser erst einmal darüber nachdenken sollte, welche Informationen von sich man im Internet preisgibt, musste jetzt ein 37-jähriger Brite machen. Der Motorradfahrer hatte stolz mit einer hinter der Windschutzscheibe angebrachten Kamera gefilmt, wie er seine Yamaha R1 mit 150 km/h durch die Stadt jagte.
  • GPU als Rechenknecht: Nvidias CUDA-SDK nun frei verfügbar
    Zur Einführung der Grafikkarten mit dem flexibel programmierbaren GeForce-8-Chip hatte Nvidia Entwicklern auf Nachfrage mit dem CUDA (Compute Unified Device Architecture) getauften SDK auch eine Möglichkeit in die Hand gegeben, die Leistung des Grafikprozessors beispielsweise für wissenschaftliche Berechnungen zu nutzen. Nun ist das CUDA-SDK inkl. Anleitungen auch frei zum Download verfügbar.
  • HD-DVD – Kopierschutz ausgehebelt
    Glaubt man einem Softwarehersteller aus der Karibik, so kann ein selbstprogrammiertes Tool nicht nur den Inhalt einer HD-DVD auf die Festplatte kopieren, sondern auch die HDCP-Beschränkungen umgehen. Damit braucht der Konsument, wie es weiter heißt, nicht mehr in eine teure neue HDCP-fähige Grafikkarte zu investieren, sondern kann die hochauflösenden Filme direkt über ein DVI-Schnittstelle ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.