Gefeiert wird trotzdem

So was liest man doch gerne:

FRIEDLICHE FANS – „Mitten ins Herz getroffen“
Fassungslosigkeit, Trauer, aber keine Gewaltausbrüche: Nach der Niederlage der deutschen Elf hatte die Polizei erstaunlich wenig zu tun. Mancherorts waren die Beamten sogar komplett arbeitslos – das hat es seit Jahren nicht mehr gegeben.

… und den Humor hat man sich auch nicht ganz nehmen lassen

„Berlin, Berlin, wir pfeifen auf Berlin“
Aus mehreren Fanmeilen wurde der gesanglich schwierige Versuch gemeldet, die bisherige Hymne „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ umzudichten in „Stuttgart, Stuttgart, wir fahren nach Stuttgart“. Als einfacher erwies es sich, die abendlichen Sieger aus dem Land von Pasta, Pizza und Prosecco ein bisschen mit „Wir essen nur noch Döner“ zu pieken. In Wiesbaden verkündete ein älterer Fan auf dem trostlosen Heimweg vom gemeinsamen Fußballgucken („Public Viewing“) lachend seine persönliche Strategie zur Trauerbewältigung: „Jetzt gibt es vier Jahre keine Pizza mehr.“

Eine Antwort auf „Gefeiert wird trotzdem“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.